Register Anmeldung Kontaktieren Sie uns

Ich wächterjunges Chica, der Touren wow

Wie das WoW-Team auf der offiziellen Webseite ankündigt, macht das Wächterjunge-Haustier bald den Abflug. Im WoW-Haustiershop werden scheinbar die Pixel knapp — zumindest können bald offenbar keine neuen Wächterjungen mehr nachgeliefert werden. Auf der offiziellen Webseite zu World of Warcraft kündigt das Blizzard-Team an: In etwa zwei Wochen verschwindet das Haustier aus dem Shop.


Wunderschöne asiatische Paris

Online: Jetzt

Über

Hauptinhalt anzeigen. E-Mail an Freunde Auf Facebook teilen wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet. Auf Twitter teilen wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet. Auf Pinterest teilen wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet. Auf die Beobachtungsliste.

Jenni
Wie alt bin ich: 31

Views: 2228

submit to reddit

Der Clou ist, dass das Pet nicht an den gebunden wird, sondern im Spiel gehandelt werden kann. Verständlich, dass sich viele WoW-Spieler darüber wundern, dass Entwickler Blizzard auf diesem Weg einer indirekten Art von Goldhandel Tür und Tor öffnet. Ein Haustier im Blizzard Shop für das MMO World of Warcraft, das ist nichts Neues.

Alle naslang wird den WoW-Fans ein neues Goodie bereitgestellt, das sie entweder kaufen können — oder auch nicht.

Wow wächterjunges

Mit dem Wächterjunges, das bald im Tausch gegen Eurostücke erwerblich sein wird, verhält es sich im Vergleich mit den bisherigen Haustieren etwas anders. Das Haustier wird bei Einlösung des erworbenen Codes nur einem Charakter zugeschickt und kann dann im Spiel gehandelt werden. Feuer frei also wächterjunges jede Menge kleiner Flatterkater im Wow. Zu Recht befinden einige WoW-Spieler, dass das eine indirekte Art des Goldhandels erlaubt.

Die Entwickler bei Blizzard sehen das aber weniger als Goldhandel denn als simple Lösung an ein Shop-Haustier ranzukommen, ohne echtes Geld bezahlen zu müssen. So weit wie wir das beurteilen können, hatte das bislang keinen negativen Effekt auf das Spiel oder die Wirtschaft, obwohl die Zügel hin und wieder für astronomische Summen verkauft werden.

Unser Ziel ist es einfach, das Haustier auch den Spielern verfügbar zu machen, die kein Geld dafür ausgeben wollen.

Die Logik ist verständlicherweise nachvollziehbar, allerdings sind die Reittiere aus dem Trading Card Game auch in ihrer Anzahl begrenzt, während das Wächterjunges vermutlich wie die meisten Shop-Pets auch unbegrenzt verfügbar sein wird. Wie und ob sich das auf irgendeine Weise auf die Ökonomie des Spiels auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Den Beitrag aus dem US-amerikanischen WoW-Forum könnt Ihr in unserer WoW-Bluewatch nachlesen.

Stöbern in kategorien

Schau in wächterjunges aktuelle Ausgabe. Registrieren. TESO GW2 Final Fantasy PoGo MMO. WoW: Das Wächterjunges und der Goldhandel Reklame: World of Warcraft jetzt bei Amazon bestellen. Alle 3 Bilder in der Galerie ansehen. Das Wächterjunge, das über den Blizzard Shop verfügbar gemacht wird. Affiliate-Links sind keine Anzeigen, da wir bei der Recherche und Auswahl wow vorgestellten Produkte unabhängig sind.

Für Produktverkäufe erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlosen Inhalte der Webseite teilweise finanzieren. World of Warcraft PC Release Bisher nicht gebufft. Ich habe mir selbst eine Beschränkung auferlegt, nie mehr als g für ein Teil im AH auszugeben. Ich steh trotzdem im Feuerlande Raid nur noch vor Ragnaros und das auch nicht mit zusammengekauften Equip. Nee, da bleib ich lieber auf meinen 25 k sitzen und gebe gar wächterjunges aus.

Neue Beiträge nach oben Alte Beiträge nach oben Sortiert nach Bewertung Netiquette Kommentar-Ticker Live. Wer das Pet möchte zahlt die 10Euro. Sollten die Spieler die Möglichkeit erhalten das Pet auch für Gold zu kaufen hätte man es beim NPC direkt für eine übertrieben hohe Summe anbieten können.

Warum geht Blizz nicht einfach her und legt einen Umtauschkurs fest, dann kann wow mir entweder für Tapferkeitspunkte oder 6. Armschienen kaufen. Dann kann jeder den Weg wählen, den er möchte.

Handelbares wächterjunges jetzt erhältlich

Ich hab sowieso noch nie verstanden warum man bei mehr als genug ingame pets noch eins wächterjunges echts Geld kaufen muss. Die Dinger nerven eh nur. Super PePe. Hier sieht man gut warum sich manche und leider auch wow ingame ohne viel Aufwand eine goldene Nase verdienen können. Und warum viele sich ein Wolf farmen und mit dem Gedanken spielen Gold bei Ebay zu kaufen. Dies aber nicht tun weils ja "illegal" ist. Und einige andere es tun, weil es ja so zeitaufwändig ist sich mal 50k zu verdienen. Nun sind die die immer "ehrlich" waren sauer, dass sich nun die die mit dem Gedanken spielten mal bei Ebay Gold zu kaufen eine "legale" Methode von Blizzard bekommen, dies auch ungestraft zu tun.

Und somit in das Lager der Goldkäufer kommen, die sich nun auch freuen "legal" an Gold zu kommen ohne Ebay nutzen zu müssen.

Wow: wächterjunge-haustier flattert aus dem shop

Die Argumente fliegen von einem Lager ins andere. Die Apokalypse wird beschworen. Einige sehen sogar schon den ach so satanischen Item-tShop. Alles schön und gut.

Nur wenige hier schauen auf den Markt. Angebot und Nachfrage wird völlig ausgeblendet. Richtig ist Blizzard bietet nun direkt die Möglichkeit Euro in Gold über das AH zu tauschen. Das von Seitens Blizzard zu bestätigen ist unnötig. Warum sie es auch nicht tun ist, weil sie sich über das Angebot und Nachfrage-Prinzip im klaren sind. Nun gibt es 2 Szenarios: Das Erste blendet das Marktprinzip am Anfang aus. Es koppelt den Preis nicht ans Item sondern an den Ebaypreis der Goldseller.

Bewertungen

Das bedarf zum einen wenige Verkäufer, also wenige Spieler die das Pet anbieten. Um weitesgehend einen Preiskampf zu vermeiden.

Und weiter müssen die Verkäufer sehr diszipliniert sein. Es muss also eine Absprachen aller am Handel beteiligter Käufer geben. Wie ein Rnd-Raid ohne TS und Erfahrung auf dem Gebiet. Nun ist es selbst für 10 Leute recht schwer ein Rnd-Raid von 3h von Anfang bis Ende unter diesen Bedienungen durchzuhalten.

Nun passiert aber Folgendes. Alle Items dieser Klasse werden sich gebunden an ihre Seltenheit an jenen künstlichen Preis anpassen. Pets für die man sehr viel glück braucht oder wochenlange ausdauer aufbringen muss, steigen massiv im Wow. Werden also um schnell an Gold zu kommen, interessanter. Weiter bricht die Nachfrage bei den Goldsellern weg, die dann gegen alle Petverkäufer ihre Preis senken werden.

Im Grunde ein Kartenhaus welches von Anfang an wächterjunges Einsturz verdammt ist.

Das die Nachfrag recht schnell gedeckt ist blenden wir auch einfach mal aus Das 2. Szenario richtet sich nach dem Markt und nicht nach dem Ebaypreis.

Und da wird sich auf Grund der Nachfrage und der Masse an Spielern die nun das schnelle Gold wittern der Preisverfall enorm sein. Zudem wird er unter den Preis fallen zu dem seltene Pets gehandelt werden. Also 10k pro Item sind in dem Szenario recht unrealistisch.

Wächterjunges

Dazu kommt der Preis der wirklich wächterjunges Pets, die angepasst an den Markt Tonangebend sein werden. Der weniger Gewicht hat zu der Masse die mit dem Ding rumlaufen wird. Einige Sammler die keine Euro locker machen wollen und das nötige Kleingold haben werden am Anfang 10k bezahlen. Viele werden aber erst den Preiskampf abwarten um dann die Restposten zu kaufen. In diesem Szenario wow auf der einen Seite der Markt und auf der anderen Seite eine Art Schneeballsystem in dem nur der erste und schnellste den Gewinn abgreifen wird.

Da aber in dem Falle alle die ersten sein können. Wird von anfang an mehr Angebot sein als Nachfrage.

Die die verkauft haben werden ihren Freunden da von erzählen, die eventuell auch noch ihr Glück versuchen und unter dem Strich beschleunigt sich der Verfall von selbst. Die Folge eines Preisverfalls aber zieht die Steigerung des Goldpreises bei den Goldsellern über einen gewissen Zeitraum nach sich.

Warum sollte sie von dem Elend der andern nicht profitieren? Also Rekursiv viele Euro aus dem Spielgold ziehen. Unter dem Strich, ist in beiden Fällen das Pet an sich keine gute, langfristige Quelle um bequem an Gold zu kommen. Jedoch der entstehende Preiskampf zwischen Goldsellern und Petsellern, spielt Blizzard viel Geld in die Kasse, mal von der Gier der Masse abgesehen. Ebbt nun dieser Kampf ab muss Blizzard nur ein neues Pet nach schieben um das ganze am Laufen zu halten.

Und darin liegt für mich der Grund warum Blizzard das Item bringt. Es hat für Blizzard zuviel positive Effekte. Also das Argument mit dem Gold für Euro ist im Grunde damit hinfällig.

Das das Pet nun ein Vorgeschmack auf ein Item Shop wie bei f2p Spielen sein soll, wird kaum mit den derzeitigen Userzahlen vereinbar wow. Die monatlichen Gebühren sind viel zu lukrativ als diese durch ein Itemshop abzulösen und beides Gebühr und Items wie spielrelevante Rüstungen sind nicht vereinbar und sollte es irgendwann soweit sein, ist die Community schon längst auf eine jüngere Dame aufgesprungen und dann schadet es der alten Dame WoW auch nicht mehr, das es t20 für Euro geben wird.

Soooooo ca. Aber in einem hast du Recht: Selbst wenn Blizzard alle Kunden auf einmal weglaufen würden, würde die Firma davon keinen Schaden nehmen. Da sie die letzten 6 Wächterjunges alleine schon Gewinne für die nächsten Jahre eingefahren haben.

Das wächterjunges verschwindet aus dem shop

Ich finds lustige oder vielmehr traurig wenn Leute das als "gute Idee" bezeichnen oder schlicht nicht sehen wollen wo das hinführen wird: wächterjunges. Es wird nicht bei diesem Pet bleiben das zu Ingame Gold gemacht werden kann. Bliz wird den Shop fröhlich wow ausbauen, einfach weil sie scheinbar den Hals nicht mehr voll bekommen noch ein paar Euros aus WoW rauszupressen. Die Ökonomie im Game wird über Kurz oder Lang völlig den Bach runtergehen, schlicht weil es genug Irre gibt die einfach Euro ohne Ende in so ein Game stecken, die dann zu Ingame Gold machen und damit schlicht jeden Preis für Ingame Items zahlen.

Fazit: Totale Inflation, was dazu führt das man als "normaler" Spieler mit den Preisen ingame kaum noch mithalten kann. Wer's nicht glaubt soll einfach einen Blick auf RoM werfen; dort ist genau das die Realität.

World of Warcraft Quest Guide: Free Wil'hai ID: 26065

Ich trau mich zu behaupten das ein Hersteller auch einen sehr guten Schnitt machen kann ohne auf den Zug der völligen Auspressung aufzuspringen; z.